Versicherungsvertragsrecht

• Weigerung der Versicherung zur Erbringung einer Versicherungsleistung

Der Abschluss eines Versicherungsvertrags über die verschiedenen Vertriebswege ist vergleichsweise unkompliziert. Typische Schwierigkeiten ergeben sich aber im Nachhinein beispielsweise in den folgenden Situationen:

  • Die Erst- bzw eine Folgeprämie wird nicht, nicht vollständig oder nicht fristgerecht bezahlt;
  • das gegenständliche Ereignis kann keinem versicherbaren Risikobereich zugeordnet werden; oder
  • der explizite Ausschluss einer Versicherungsleistung gemäß den Versicherungsbedingungen.

In diesen oder anderen Fällen kann die Versicherung die Zahlung grundsätzlich verweigern. Nach einer fallbezogenen Prüfung kann ich Ihnen jedoch eine Einschätzung liefern, ob dies zu Unrecht erfolgt ist. Unter Umständen sind die Erfolgsaussichten einer Deckungsklage gegen die Versicherungsanstalt gar nicht so schlecht. Insbesondere bei hohen Streitwerten sollte man eine solche Vorgehensweise zumindest in Erwägung ziehen: Etwa wenn sich eine Versicherung bei einem unfallbedingten Totalschaden eines teuren Autos weigert, eine Leistung aus der Vollkaskoversicherung zu erbringen.