Arbeitsrecht

• Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Im Arbeitsrecht liegt mein Schwerpunkt in der Geltendmachung von Ansprüchen von Arbeitnehmern aus der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses: Etwa ausstehendes Gehalt oder nicht bezahlter Lohn, Entgelt für Überstunden, Bonuszahlungen, Kündigungs- und Urlaubsentschädigung.

Bei einer vom Arbeitgeber vorgeschlagenen einvernehmlichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses sollte der Arbeitnehmer nicht voreilig handeln. Eine einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann sich nämlich im Nachhinein als unvorteilhaft erwiesen haben, weil Verhandlungsspielraum für eine Gesamtlösung mit Golden Handshake nicht genutzt wurde.

Andererseits vertrete ich Arbeitgeber, die gezielt einzelne Arbeitsverhältnisse von Arbeitnehmern in mittleren oder höheren Positionen beenden möchten. Ich kann Ihnen helfen, eine solche Beendigung sorgfältig im Vorhinein zu prüfen, damit Sie sich keiner unerwarteten Risiken aussetzen.

• Arbeitsvertragsverhandlungen

Grundsätzlich ist der Verhandlungsspielraum für einen Arbeitnehmer bei Abschluss eines Arbeitsvertrages gering, außer es handelt sich um eine besonders hochqualifizierte Fachkraft. Jedoch sollte ein jeder Arbeitnehmer wissen, auf was er sich einlässt.

Mitunter werden Vertragsklauseln vermeintlich vereinbart, die letztendlich ungültig sind. Gerne prüfe ich für Sie einzelne Klauseln bis hin zum gesamten Vertrag, damit Sie wissen, was Sache ist.

Gleiches gilt, wenn ein Arbeitnehmer eine Beförderung zu einer höheren Position annimmt. In diesem Fall kann eine Anpassung des Arbeitsvertrags notwendig werden, die über eine Neuregelung des Entgelts hinausgeht. Gerne nehme ich für Sie diese Änderungen vor.